Episode 2: Content ist alles! | Abenteuer aus dem Kopfhörer

Posted by sophia | 9. Oktober 2019 | Hörbücher & Podcasts

Willkommen zu Episode 2 unserer Podcast Serie. In der letzten Woche haben wir dir die Basics des Podcast-Business erklärt – heute möchten wir noch tiefer in die Materie einsteigen. Es geht um die Umsetzung deiner Idee!

Klar, Podcasts werden immer beliebter, aber das heißt nicht, dass einfach jeder irgendeinen Podcast aufnehmen kann und damit dann Erfolg hat. Nein, die Idee ist das Eine, der perfekte Podcast das Andere. Wir geben dir die richtige Rezeptur für dein Audio-Abenteuer.

Von der Idee bis zum perfekten Podcast

Es gibt bereits unzählige Podcasts zu unzähligen Themen, doch welches ist nun dein Thema und dein Format? Eine schwierige Frage. Deshalb ist eine ausgefeilte Idee auch so wichtig.

Natürlich ist es immer Geschmacksache, was einen guten Podcast ausmacht. Nicht jede Idee wird jeden Hörer interessieren. Wenn du dir mit deinem Thema also noch unsicher bist, dann haben wir hier einen Denkanstoß für dich.

Zu jeder guten Rezeptur gehört eine gute Grundlage. Beim Podcast ist es: Das Format. Wenn das steht, geht es weiter mit einer konkreten Idee.

  • Interview: Du hast interessante Freunde oder Familienmitglieder, die etwas zu erzählen haben? Möchtest du mit Leuten aus deiner Stadt lokale Themen besprechen? Dann ist der Interview-Podcast für dich das richtige Format, denn hier zählt der Gast (Ein Beispiel: Hotel Matze).
  • Newsreader: Auch du kannst Nachrichten in den Umlauf bringen. Mit Recherche und aktuellen Nachrichten geht das auch in einem Podcast (Ein Beispiel: Steingarts Morgenbriefing).
  • Fiction: Bei „Fiction“ geht es um das Geschichtenerzählen. Du hast eine Geschichte geschrieben und möchtest diese auf besondere Art und Weise erzählen. Mach es in deinem ganz eigenen Podcast. Ohne Verlag oder Buchveröffentlichung (Ein Beispiel: Norderstedt von der NEON).
  • Recycled: Wie das Wort schon sagt, geht es hier um bereits verwendetes Material. Oft werden Radiosendungen so im Streaming verfügbar gemacht (Ein Beispiel: „Das war der Tag“ vom Deutschlandfunk).
  • Explainer: Du möchtest den Menschen da draußen Sachverhalte erklären oder Themengebiete näher bringen, die keiner so richtig versteht? Der Explainer ist dein Format. (Ein Beispiel: Psychologie-lernen.de)
  • Roundtable: Die Gesprächsrunde. So wie eine Talk-Show eignet sich dieses Format besonders gut für ein Treffen mit mehreren Personen, um gemeinsam über ein Thema zu reden. Hier geht es um die verschiedenen Meinungen (Ein Beispiel: Beste Freundinnen).
  • Documentary: Geliebt von True-Crime Fans: Die Dokumentation. Gut recherchierte und viele Informationen über echte Ereignisse. Eignet sich bei Krimi-Themen natürlich super, aber die Doku ist auch für andere Genres interessant (Ein Beispiel: „Faking Hitler“ vom Stern).
  • Magazin: Das Magazin vereint mehrere Segmente, wie Nachrichten, Interviews und Kommentare miteinander (DLF-Magazin).


Die zweite Zutat: Der Inhalt

Das Format ist nicht alles. Wichtig ist natürlich auch, was drin ist. Hier kommen unsere Tipps für deine Themenfindung.

  • Talk, talk, talk! Frag dich, ob deine Geschichte oder dein Thema seriell erweitert werden kann. Ist es nach der vierten Folge auserzählt? Dann eignet sich dazu ein Podcast vielleicht nicht unbedingt.
  • Wähle ein Thema, dass dich bewegt! Dein Interesse zählt und nicht das der anderen. Beschäftige dich mit intensiver Recherche, beantworte zuerst deine eigenen Fragen und hole so auch den Hörer ab.
  • Finde deinen Stil. Es ist klar, dass das erste Mal Podcast aufnehmen etwas ungewöhnlich ist. Deshalb komm ruhig erstmal in den Redefluss und finde deinen eigenen Stil, denn er wird dich von anderen abheben.
  • Nimm den Hörer mit.Wenn dein Podcast erstmal angelaufen ist und du erste Reaktionen bekommst, bezieh sie mit in deine nächsten Folgen ein. Du sprichst zu deinen Hörern und sie freuen sich über deine Reaktion.
  • Das Wichtigste: Bleib dran! Egal wie gut die ersten Folgen ankommen oder wie oft sie gehört werden, produzier weiter Folgen, die dir Spaß machen. So wirst du auch langfristig Erfolg haben.


Ah ja! Wir hören schon, wie die Podcast-Ideen nur so aus dir raus sprudeln. Was werden wir von dir hören? Ran ans Mikro!

In der nächsten und letzten Folge wird es um die Technik für die beste Cast-Qualität gehen. Auch eine wichtige Zutat für dein Rezept. Und natürlich, wie du deinen Podcast auf Deezer bringst und so schon bald die ganze Welt erreichst. Bis dahin! Auf die Ohren, fertig, los!

Blog Comments

[…] aus dem Kopfhörer“. Nachdem wir dir bereits erklärt haben, was ein Podcast überhaupt ist und wie du aus deiner Idee eine fertige Show machst, geht es heute um die Technik für die beste Cast-Qualität. Außerdem erzählen wir dir, wie du […]

Add a comment

*Please complete all fields correctly

Ähnliche Artikel

Posted by sophia | 03 November 2019
Vor einigen Monaten haben wir zusammen mit der re:publica ein neues Podcast-Format gesucht. Mit „Maschallah!“ haben sich Merve Kayikci, auch...
Posted by sophia | 30 Oktober 2019
Was inspiriert die Musik deiner Lieblingskünstler? Darum geht es bei Mixtape meines Lebens. Pünktlich zum Album Release am 08. November...
Posted by sophia | 25 Oktober 2019
Willkommen zur letzten Folge „Abenteuer aus dem Kopfhörer“. Nachdem wir dir bereits erklärt haben, was ein Podcast überhaupt ist und...