5 Minuten mit: Iggy Azalea

Posted by | 12. Juli 2013 | Uncategorized

Seit die Australierin als junges Mädchen nach Los Angeles kam, macht sich Iggy Azalea einen Namen in der US Hip-Hop Szene. Im vergangenen Jahr hat sie es also geschafft, mit Hilfe der kontroversen Videos zu „PU$$Y“ und „Two Times“ wurde sie auch international bekannt. Wir haben uns kürzlich mit ihr getroffen, um über Hip-Hop, ihr Heimatland und Hater zu sprechen…

Du bist mit 15 alleine in die USA gezogen – was hat dich zu diesem Schritt gebracht?
Ich wollte einfach mehr. Ich sagte zu meiner Mutter, dass ich für zwei Wochen hingehen würde – jetzt lebe ich immer noch hier. Ich musste hart arbeiten, um mir den Flug leisten zu können, und da sie dachte, dass ich nur zwei Wochen bleiben würde war das für sie in Ordnung. In dieser Zeit habe ich so viele Abenteuer und Geschichten, von denen ich erzählen könnte. Natürlich gab es auch herbe Rückschläge, aber all das hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin.

Was glaubst du, würdest du machen, wenn du heute noch in Australien leben würdest? Kannst du dir vorstellen jemals zurückzukehren?
Derzeit kann ich mir das nicht vorstellen, aber man soll niemals nie sagen. LA ist mein zu Hause. Ich bin hier sehr glücklich. Ich gehe nach Australien um meine Familie zu sehen und hoffentlich kann ich dieses Jahr dort auf Tour gehen.

Was fehlt dir an Australien am meisten?
Ich vermisse meine Familie. Ich vermisse die Süßigkeiten, die wir Lollies nennen. Meine Lieblingssorten waren Minties und Redskins. Und ich vermisse, dass man sich an jeder Straßenecke einfach einen „Lemonade Icy Pole“ (Wassereis) kaufen kann.

Als du klein warst, hast du Lou Reed und David Bowie gehört – was hat dich zum Hip-Hop gebracht?
Das Internet. Ich bin beim Surfen über Eminem gestolpert und eine neue Welt öffnete sich für mich. Ich war angefixt. Ich wollte mehr, also fand ich mehr. Ich fand eine Crew von Jungs aus Samoa, die rappten. Sie wohnten eine 40 Minuten Busfahrt entfernt. Also fing ich an mit ihnen zu rappen. Es waren die lächerlichsten Raps, die du dir vorstellen kannst, aber wir liebten es.

Du hast behauptet, dass die halbe Musikindustrie dich hasst, aber uns gegenüber wirkst du wie eine sehr entspannte und liebenswerte Person – warum glaubst du mögen dich einige Leute nicht?
Oh, es gibt immer Hater, aber das ist ok. Es macht mich stärker. Ich habe das Glück eine ganze Armee von Azeleans zu haben und per se bin ich entspannt und liebenswert. Es sei denn, ich habe Hunger oder du disst mich, hahahah.

Hast du das Gefühl, dass du als weiblicher Rapper in einer männlich dominierten Szene anders behandelt wirst?
Natürlich. Aber das ist nicht nur im Rap so. So ist die Welt nun mal. Aber im Endeffekt haben wir alle unsere Probleme, mit denen wir klarkommen müssen… mit meinen geht es mir ganz gut.

Und zum Schluss wollen wir natürlich wissen, ob du einen Musiktip für uns hast?
Ich liebe Ellie Goulding. Ich liebe ihre Stimme und ihr Songwriting. Ich würde sehr gerne in Zukunft mit ihr zusammenarbeiten.

Hör dir jetzt Iggy Azaleas neue Single „Bounce“ auf Deezer an!

 

Add a comment

*Please complete all fields correctly

Ähnliche Artikel

Posted by lennart | 10 Mai 2020
Es ist Muttertag. Wir senden ein dickes Herz 🧡 an alle Mütter da draußen. Außerdem möchten wir euch etwas Inspiration...
Posted by lennart | 16 April 2020
In unserer neuen Reihe zu Hause mit Künstler*innen findet ihr exklusive Deezer Playlists, die von den Künstler*innen persönlich zu einem...
Posted by sophia | 01 Dezember 2019
Pünktlich zur Weihnachtszeit haben wir Vanessa Mai in unser Berliner Büro eingeladen. Eine Sache haben wir dabei sofort festgestellt: Vanessa...